Kino-Nostalgie: Filme – Neues und Altes vom Kino

Im Jahr 1980 erschien die erste Ausgabe einer neuen Zeitschrift:
Filme – Neues und Altes vom Kino wurden von den Filmjournalist/innen Jochen Brunow, Antje Goldau, Norbert Grob und Norbert Jochum gegründet und im Volker Spiess-Verlag herausgebracht:

Die Zeitschrift im Format A4 hatte einen Umfang von 56 bis (meist) 64 Seiten, war in Schwarz-Weiß (bis auf eine Zigarettenwerbung) gedruckt und kostete 6 Mark.
Anfangs erschien Filme alle zwei Monate, ab 1981 dann einmal im Quartal.

Nach Ausgabe 13 war leider Schluss!
Immerhin: Heft 12 enthielt eine separate Beigabe mit vier Registern, in denen man Themen, Titel, Personen und Autoren nachschlagen konnte:

Ich habe in meinem Archiv eine Werbeanzeige für die Zeitschrift Filme gefunden:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter > Filmbuch, > Kino-Nostalgie abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kino-Nostalgie: Filme – Neues und Altes vom Kino

  1. Olinator schreibt:

    »Ohne Sinn und Verstand: Schlagerfilme« – Die Formulierung hat gesessen. Like!
    Ach ja, die gute alte Zeit mit solchen, viel zu kurzlebigen Magazinen ist leider vorbei…
    Da muss man sich wohl oder übel mit der Gegenwart arrangieren, aber das geht zum Glück ja auch immer irgendwie.

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Filmforum Bremen » Das Bloggen der Anderen (09-10-17)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s