Von wegen 600 Meter = 18 Minuten – Metadaten eines digitalen Kinofilmes

Seit der Digitalisierung der Kinos hat sich alles gewandelt. Ein Bild wie dieses hier hat nach über 100 Jahren analogem Kino nur noch nostalgische Bedeutung:

1 Akt Kinofilm – 600 Meter = 18 Minuten

Inzwischen werden die meisten Filme auf Festplatten ausgeliefert und die wollen wir uns mal genauer ansehen…

Hier die Festplatte von The Killing of a Sacred Deer, wie sie Ende Dezember 2017 an die Kinos geschickt wurde:

Die aufgedruckten Informationen:

  • Sprachversionen: Die Platte enthält die deutsche und englische Sprachfassung
  • DCP-Art = DCP (= Digital Cinema Package) ist das Standardformat für digitales Kino
    DCP ist eine Sammlung von Dateien (Ton, Video und XML zur Steuerung des Pakets)
  • Bild: Flat = Bild im Breitwandformat (Seitenverhältnis 1:1,65 bis 1:1,85)
  • Auflösung: 2K = Das Bild hat Full-HD-Auflösung (1998 x 1080 Pixel)
  • Aspect-Ratio: 1,85:1 = Seitenverhältnis des Bildes, entspricht 16:9
  • Audio: 5.1 = Das Tonformat: 5 Hauptkanäle und ein extra Tiefton-Effektkanal
  • Datenmenge: 208 GB = Größe der Datei, die auf die Festplatte des Kinoservers kopiert wird
  • Laufzeit: So lange läuft der Film inklusive Abspann
  • Endtitel: Bei dieser Zeit startet der Abspann, manche Kinos programmieren auf diese Zeit die Beleuchtung des Saales
  • Verschlüsselung: Nein = Dieser Kinofilm ist unverschlüsselt, er kann also jederzeit auf allen Projektoren abgespielt werden. Die meisten Kinofilme werden hingegen mit einem KDM (= Key Delivery Message), einem digitalen Schlüssel für einen definierten Zeitraum und definierte Projektoren freigeschaltet…
  • Ein Hinweis für den Vorführer, in welcher Reihenfolge er die Daten auf den Kinoserver zu überspielen hat 😉
  • SacredDeer_FTR_F_DE-XX_DE_51_2K_ALA_20171110_YBE_IOP_VF = Der Dateiname der deutschen Fassung, so sieht man sie auf dem Kinoserver und in den angelegten Playlisten, dann der Dateiname der englischen Fassung
  • UUID: 536e5845-1aca-443e-8a9f-a71a70dc1970 =  Universally Unique Identifier, jeweils eine eindeutige Kennung der digitalen Filmdateien
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter > Kinotechnik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.