Kommissar Wallander – Staffel 2

Regie: Hettie MacDonald, Andy Wilson, Aisling Walsh  Mit: Kenneth Branagh, Sarah Smart, Sadie Shimmin  Label: edel:motion  FSK: 16  : 22.1.2021 – Ein Beitrag von Julian Dax:

© edel:motion

 

Auch die zweite Staffel der britischen Serie Kommissar Wallander besteht aus drei 90-minütigen Filmen, die alle auf den gleichnamigen Romanen des schwedischen Autors Henning Mankell basieren. In Mörder ohne Gesicht muss Wallander den Doppelmord an einem alten Bauernpaar aufklären, bei dem zunächst sowohl Täter als auch ein mögliches Motiv vollkommen rätselhaft erscheinen. Im Zuge der Ermittlungen muss sich Wallander zudem eingestehen, dass auch er nicht ganz frei von gewissen rassistischen Vorurteilen ist, nachdem ihm Tochter Linda ihren neuen Freund vorgestellt hat.

Der Mann, der lächelte handelt von einem vermeintlichen Wohltäter, der in Wirklichkeit unvorstellbare Grausamkeiten begeht, und das nur aus Profitgier und Größenwahn. Und der abschließende Fall, Die fünfte Frau, beschäftigt sich mit einer Serie von grausamen Morden, begangen an älteren Männern, die nach Außen hin  anständige Bürger waren, jedoch allesamt auch eine sehr dunkle Seite besaßen.

Zu den schon aufreibenden Fällen muss sich Wallander auch nach wie vor seinen ganz persönlichen Dämonen stellen; die Demenz seines Vaters schreitet unaushaltsam voran, obwohl seine Frau sich schon längst von ihm getrennt hat, hängt er immer noch sehr an ihr, und zudem muss er mit einem weiteren Schicksalsschlag fertigwerden: Bei einem Einsatz gegen einen Tatverdächtigen in Mörder ohne Gesicht erschießt er in Notwehr den bewaffneten Mann. Obwohl dieser als gewalttätiger Neonazi überführt wurde, verfällt Wallander in eine tiefe Depression, da es das erste Mal in seiner Polizeilaufbahn ist, dass er jemanden töten musste, und es ist für ihn kein Trost, dass es sich dabei um einen üblen Verbrecher handelte.

Das führt sogar dazu, dass er sich krank meldet und die nächsten Monate in einer kleinen Pension verbringt. Erst der Besuch eines alten Bekannten, den er in Der Mann, der lächelte zunächst abweist und der sich daraufhin das Leben nimmt – so scheint es zumindest – bringt Wallander dazu, sich wieder zum Dienst zu melden, natürlich mit zusätzlichen Schuldgefühlen…

Alles, was man an dieser Stelle bereits über die erste Staffel der Serie lesen konnte, trifft auch uneingeschränkt auf die zweite zu: Fälle, die alles andere als alltäglich sind und menschliche Abgründe offenbaren, eine düstere Grundstimmung und Auflösungen, die niemanden wirklich zufriedenstellen können. Und Kenneth Branagh hat sich die zwischen Pflichtgefühl und Verzweiflung schwankende Hauptfigur derart zu eigen gemacht, dass man sich nach sechs Filmen absolut niemanden sonst in dieser Rolle vorstellen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Krimi, Literaturverfilmung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kommissar Wallander – Staffel 2

  1. snezatasic schreibt:

    Kenneth Branagh ist einer meiner Lieblingsschauspieler ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.