Grantchester – Staffel 4

Regie: Div.  Mit: James Norton, Robson Green  Label: edel:motion  FSK: 12  : 15.5.2020 – Ein Beitrag von Julian Dax:

© edel:motion

Fans von James Norton müssen jetzt ganz tapfer sein: während er in den ersten drei Folgen (plus einem Weihnachts-Special) den jungen und attraktiven Pfarrer Sidney Chambers spielt, der in der sehr populären britischen Serie Grantchester zusammen mit Polizeiinspektor Geordie Keating (Robson Green) Kriminalfälle löst, heißt es in der zweiten Episode der nun vorliegenden vierten Staffel: „Goodbye Sidney“. Nachdem ihn seine große Liebe am Ende der dritten Staffel endgültig verlassen hat, versinkt er zunächst in Selbtmitleid und Alkohol, doch eine schwarze amerikanische Bürgerrechtlerin – wir schreiben inzwischen das Jahr 1955 – entfacht neue Lebensgeister in ihm, und Sidney erkennt, dass er Grantchester verlassen muss, um einen Neuanfang zu wagen.

Natürlich sind sowohl Haushälterin Mrs. Maguire (Tessa Peake-Jones) als auch Hilfspfarrer Leonard Finch (Al Weaver) äußerst betrübt und können sich ein Leben ohne Chambers gar nicht vorstellen. Doch viel Zeit zum Trauern bleibt nicht, denn sehr schnell findet sich ein Ersatz: Will Davenport (Tom Brittney) ist ebenfalls jung, gut aussehend, sportlich und zum Glück ebenfalls kriminalistisch begabt, sodass Geordie auch ihn in seine Fälle einspannen kann.

Und auch in der vierten Staffel bekommen sie es mit menschlichen Abgründen zu tun, seien es Rassismus, religiöser Wahn, Ausbeutung oder Standesdünkel. Dazu kommen noch, wie gewohnt, private Probleme der Hauptfiguren; Mrs. Keating tritt eine Stelle als Verkäuferin in einem Kaufhaus an, wo sie Opfer sexueller Belästigung wird, Leonard wird mutiger in Bezug auf seinen Freund, was Mrs. Maguire zutiefst schockiert, und schließlich gerät Will selbst noch in einen Kriminalfall, der mit seiner Herkunft zu tun hat.

Obwohl es bereits die vierte Staffel ist, zeigt Grantchester praktisch gar keine Ermüdungserscheinungen, und die sechs Episoden gehen wie im Flug vorbei. Die Geschichten sind zwar nicht besonders spektakulär, dafür enthalten sie wie nach wie vor eindrucksvoll verpackten Zeitkolorit, gepaart mit entsprechender Gesellschaftskritik. Und da alle Darsteller nach wie vor den Eindruck erwecken, sie seien mit großem Engagement bei der Sache, spricht absolut nichts gegen eine Fortführung dieser durch und durch gelungenen Serie.

Dieser Beitrag wurde unter Krimi abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Grantchester – Staffel 4

  1. movieserienaddict schreibt:

    Eine ziemlich unspektakuläre Serie, wie ich finde, aber dennoch charmant gestaltet.

    LG
    Stephan

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.