Monster Party

Land: USA 2019  Regie: Chris von Hoffmann  Mit: Brandon Micheal Hall,  Sam Strike,Virginia Gardner, Julian McMahon, Lance Reddick  LabelBusch Media Group  VÖ: 4.10.2019  FSK: 18  –  Ein Beitrag unseres monströsen Julian Dax:

© Busch Media Group

Jetzt mal ganz ehrlich: Welche Erwartungen würden Sie knüpfen, wenn Ihnen eine Blu-ray in die Hände fiele mit dem schönen Titel Monster Party, auf deren Hülle man ein junges Paar von hinten sieht, blutbeschmiert und bewaffnet mit Axt und Samuraischwert, denen ein weiteres Paar entgegen kommt?

Eben! Doch wieder einmal muss man feststellen, dass man angenehm enttäuscht werden kann, wenn man sich nur wenig bis gar nichts von dem zu rezensierenden Film verspricht.

Die drei jungen Kleinganoven Dodge, Casper und Iris haben eine lukrative Masche entwickelt; während Dodge in Häuser einbricht, in denen es offensichtlich etwas zu holen gibt, legt Casper die Sicherheitssysteme lahm und Iris steht Schmiere. Um die Schulden von Caspers Vater zu begleichen, wollen sie als nächstes die Villa der superreichen Familie Dawson in Malibu heimsuchen. Da trifft es sich gut, dass die Dawsons eine Party geben und noch Bedienungspersonal suchen. Doch als die drei routinierten Kleinganoven ihren Job antreten, merken sie sehr schnell, dass sowohl mit den Gastgebern als auch mit deren Gästen etwas definitiv nicht in Ordnung ist. Doch da ist es bereits zu spät, und schon bald ist Rot die vorherrschende Farbe auf dem Bildschirm, und das bezieht sich nicht unbedingt nur auf das Kleid von Alexis, der Tochter des Hauses…

Monster Party ist einer dieser fiesen kleinen Horrorfilme, bei denen man als Zuschauer niemals sicher sein kann, was als Nächstes passiert. Und Regisseur und Drehbuchautor Chris von Hoffman nimmt auch kein bisschen Rücksicht auf sattsam bekannte Horrorfilm-Konventionen, sondern metzelt sich unbekümmert durch sein Personal. Und vom ersten, äußerst drastisch illustrierten Mord, in dem – wie auch in allen folgenden – SEHR viel Blut fließt, lässt er sein Publikum raten und bangen, wer am Ende übrig bleiben mag.

Auch wenn die Ausgangssituation nicht unbedingt originell erscheint – zweifelhafte Charaktere treffen auf noch wesentlich schlimmere Vertreter der menschlichen Spezies – holt Monster Party doch das Optimum aus diesem Szenario und ist darin Don’t Breathe nicht unähnlich, wenn auch wesentlich drastischer und unvorhersehbarer.

Die Musik ist sehr stimmungsvoll, die Kamera durchdacht und das Drehbuch hält immer wieder neue Wendungen parat, ohne gleich alles Wesentliche zu verraten. Und so wird man als Zuschauer permanent in Atem gehalten. Sogar am Ende, als wir das Luxusanwesen der Dawsons zusammen mit den Überlebenden verlassen, ist immer noch nicht Schluss, und es folgt eine wiederum so nicht erwartete Coda.

Und auch die Tatsache, dass der Film – mit Ausnahme von Julian McMahon (Nip/Tuck) und Robin Tunney (The Mentalist) – keine bekannten Namen aufweist, spricht für ihn, denn so weiß man noch weniger, wer das Horror-Haus  überlebt. Auf jeden Fall kann man Monster Party als sehenswert bezeichnen, wenn auch nicht unbedingt für zart Besaitete.


DVD:

Laufzeit: 86 Minuten
Sprache/Ton: Deutsch DD 5.1, Englisch DD 5.1
Bildformat: (2,35:1) 16:9

Blu-ray:

Laufzeit: 90 Minuten
Sprache/Ton: Deutsch DTS-HD 5.1, Englisch DTS-HD 5.1
Bildformat: 2,35:1 (1080p)

Dieser Beitrag wurde unter Horror, Thriller abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.