No Mercy

Land: Südkorea 2019  Regie: Lim Kyeong-Taek  Mit: Lee Si-Young, Park Se-Wan, Lee Jun-Hyuk, Choi Jin-Ho  Label: Busch Media Group  VÖ: 16.8.2019  FSK: 18  –  Ein Beitrag unseres Einzelkämpfers Julian Dax:

Manche Filmtitel scheinen sich einer ungeheueren Popularität zu erfreuen; gibt man z. B. bei IMDB No Mercy ein, so erscheinen – inklusive von Episodentiteln diverser TV-Serien – ganze 24 Einträge.

Der bisher jüngste stammt aus Südkorea und ist eine Rachegeschichte, wie man sie bereits zur Genüge kennt.

Inae (Lee Si-young) ist gerade aus dem Gefängnis entlassen worden, wo sie eine 18-monatige Haftstraße abgesessen hat. Im Zuge ihrer Tätigkeit als Personenschützerin hat sie jemanden so schwer verletzt, dass man sie eingesperrt hat. Zu Hause wartet bereits sehnsüchtig ihre jüngere Schwester Eunhye (Park Se-wan), die aufgrund einer leichten geistigen Behinderung sich kaum selbst versorgen kann. Doch die Wiedersehensfreude dauert nicht lange. Als Eunhye eines Tages nicht von der Schule nach Hause kommt und die Polizei sich nicht besonders interessiert zeigt gegenüber Inaes Sorgen, macht sie sich selbst auf die Suche, die sie immer tiefer in eine Welt von Prostitution und Bandenkriminalität führt. Doch nicht umsonst besitzt Inae den Ruf als bester weiblicher Bodyguard weit und breit…

Wenn man ehrlich ist, ist die Handlung im Grunde genommen ebenso abgedroschen wie der Titel; dazu kommen noch im Laufe der Handlung mehr Fragen als Antworten,  Logiklöcher, bescheidene schauspielerische Leistungen ausnahmslos aller männlicher Darsteller, zum Teil grenzdebile Dialoge sowie ein merkwürdig anmutender dramaturgischer Aufbau, der die Ereignisse zusätzlich verschleiert.

Dem allem gegenüber steht allerdings wie ein Solitär Hauptdarstellerin Lee Si-young; nicht nur ist sie eine äußerst versierte Kämpferin – im wahren Leben ist die Schauspielerin bereits seit 2010 ausgebildete Boxerin und qualifizierte sich 2016 beinahe für die Olympiade – ihr ist es auch zu verdanken, dass No Mercy nicht völlig ins Cartoonhafte abdriftet, denn sie stattet ihre Rolle mit einer zu Herzen gehenden Empathie und Ernsthaftigkeit aus, die dazu beiträgt, dass man  der vor allem in der zweiten Hälfte immer absurder werdenden und zum Teil sogar lachhafter Handlung mit immer heftiger werdenden Kämpfen trotzdem noch folgt. Mögen ihre männlichen Partner noch so sehr herumhampeln und Grimassen schneiden – die Augen der Zuschauer sind jederzeit auf sie gerichtet, was zweifelsfrei nicht nur mit ihrem roten Kleid und gleichfarbigen Pumps zu tun hat, sondern mit dem, was man gemeinhin als schauspielerische Präsenz bzw. Charisma bezeichnet.

Unterm Strich ist No Mercy somit ein weder besonders origineller noch besonders spektakulärer Rache-Thriller, der es einzig und allein seiner außergewöhnlichen Hauptdarstellerin zu verdanken hat, dass man bis zum Schluss dranbleibt.  Ach ja, und der koreanische Originaltitel lautet weit weniger dramatisch Große Schwester.


DVD Blu-ray
Laufzeit: 90 Minuten

Sprache/Ton: Deutsch DD 5.1, Koreanisch DD 5.1

Bildformat: 2,35:1 (1080p)

Laufzeit: 94 Minuten

Sprache/Ton: Deutsch DTS-HD 5.1, Koreanisch DTS-HD 5.1

Bildformat: 2,35:1 (1080p)

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Thriller abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.