Highlander

Land: USA 1985  Regie: Russell Mulcahy  Mit: Christopher Lambert, Sean Connery, Roxanne Hart, Clancy Brown  LabelWeltkino  VÖ: 14.12.2018  FSK: 16
Ein Beitrag unseres einzigartigen Julian Dax:

© Weltkino

„A Kind Of Magic“ – das ist nicht nur ein Titel von Queen; mit diesem Ausspruch, begleitet von einem charmanten Augenzwinkern, „erklärt“ Connor McLeod mehr als einmal seine Existenz als Unsterblicher.
Was das mit Queen zu tun hat?
Wie allgemein bekannt, wurden etliche Songs speziell für Highlander, Russell Mulcahys Überraschungserfolg aus dem Jahre 1986, von Queen geschrieben und produziert; die Kombination aus einer aberwitzigen Geschichte und einem pompösen Soundtrack funktionierte damals wunderbar und tut es auch über 30 Jahre später noch.

Wer diesen völlig zu recht als Kultfilm bezeichneten Streifen wider Erwarten nicht kennen sollte, für den folgt hier eine kurze Zusammenfassung: Seit Jahrhunderten existieren Unsterbliche unter den Menschen. Ohne es zu ahnen, gehört auch Connor McLeod (Christopher Lambert) dazu. Als er nach einer Stammesfehde unter schottischen Clans im 15. Jahrhundert getötet wird und kurz danach wieder zum Leben erwacht, jagen ihn die abergläubischen Menschen davon. Irgendwo in der Einsamkeit der Highlands findet er eine Begleiterin, doch mit dem Auftauchen von Ramirez, eines über 2000 (!) Jahre alten weiteren Unsterblichen (Sean Connery) ändert sich seine beschauliche Existenz. Ramirez klärt ihn über seine Bestimmung auf, zeigt ihm seine Fähigkeiten auf und wird zu seinem Lehr – und Fechtmeister. Denn eines fernen Tages bleiben nur noch zwei von ihnen übrig, die dann zum Endkampf mit dem Schwert antreten müssen, wobei dem Sieger dann praktisch die ganze Welt gehört.

Liest man diese kurze Zusammenfassung, erscheint die Geschichte weniger spektakulär, sondern höchstens lachhaft und frei von jeglicher Logik. Was Regisseur Mulcahy allerdings daraus macht, fasziniert nach wie vor. Von Anfang an springt die Handlung zwischen den beiden Zeitebenen bzw. Schauplätzen (Schottland im 15. Jahrhundert und New York im Jahre 1986) hin und her, was zunächst für etwas Irritation sorgen mag, letztlich jedoch den Zuschauer reichlich belohnt; wer einmal die schnittlose Einstellung erlebt hat, wie die Kamera an der Außenwand eines Aquariums in einem New Yorker Luxusapartment hochfährt, nur um in einem schottischen Bergsee wieder aufzutauchen, vergisst sie nie.

Und wer die Szene sieht, in der McLeods Frau zusehends altert und schließlich stirbt, während McLeod jung bleibt – und das alles mit Queens „Who Wants To Live Forever?“ auf der Tonspur – muss ein Herz aus Stein haben, um hier nicht mindestens eine Träne zu verdrücken.

Aber auch eine ganze Reihe anderer Sequenzen prägen sich bereits beim erstmaligem Anschauen ein, sei es eine aberwitzige Autofahrt durchs nächtliche New York oder das abschließende Duell zwischen McLeod und dem mehr als finsteren Barbaren Kurgan (Clancy Brown mit offensichtlich großem Spaß an seiner Rolle!).

Natürlich war die Computertechnik vor über 30 Jahren nicht unbedingt auf dem neuesten Stand – einmal sieht man sogar sehr deutlich die Drähte, an denen Christopher Lambert aufgehängt ist – und sowohl die Frisur als auch die von Roxanne Hart als Polizistin auf der Spur der letzten Unsterblichen getragene Kleidung sind äußerst schlecht gealtert, doch das sind nur Kleinigkeiten. Schade nur, dass die Filmemacher nicht ihren eigenen auf dem Originalplakat prangenden Spruch beherzigt haben: „There can be only one!“ steht da groß und dick, doch leider folgten unter dem Titel Highlander noch zwei weitere Spielfilme, eine Fernsehserie und sogar eine Zeichentrickserie, und die sind alle einfach nur furchtbar und beschädigen nachhaltig das Original.


Blu-ray
Bild: 1,85:1 (1080p/24 Full HD), Sprache/Ton: Deutsch (5.1 DTS-HD MA), Englisch (5.1 DTS-HD MA, Stereo DTS-HD MA), Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Laufzeit: 117 Min., Extras: Interviews mit Regisseur Russell Mulcahy und Christopher Lambert, Audiokommentar von Russell Mulcahy, Making of, Geschnittene Szenen, Trailer, Wendecover

DVD
Bild: 1,85:1 (anamorph), Sprache/Ton: Deutsch (5.1 DD), Englisch (5.1 DD, Stereo DD), Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Laufzeit: 112 Min., Extras: Interviews mit Regisseur Russell Mulcahy und Christopher Lambert, Audiokommentar von Russell Mulcahy, Making of, Geschnittene Szenen, Trailer, Wendecover

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Action, Fantasy abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Highlander

  1. steffelowski schreibt:

    Wie witzig. Den gucke ich heute Abend tatsächlich im Kino. Zwar bekannt, aber immer wieder gut…

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu steffelowski Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.