Tanz ins Leben

Originaltitel: Finding Your Feet  Land: GB 2017  Regie: Richard Loncraine  Mit: Imelda Staunton, Celia Imrie, Timothy Spall, David Hayman, Joanna Lumley, John Sessions, Josie Lawrence  Label: entertainment One : 4.10.2018  FSK: 0
Ein Beitrag unseres Seniors Julian Dax:

© entertainment One

Bereits seit geraumer Zeit haben Filmemacher entdeckt, dass auch ältere Menschen zunehmend gerne ins Kino gehen. Da sie sich jedoch eher selten für Transformers oder Fast & Furious interessieren, ist speziell für sie ein ganz neues Genre entstanden, das man als „Feel-Good-Komödie für Senioren“ bezeichnen könnte. Und kein Land beherrscht es besser als Großbritannien, wie man erneut am Beispiel von Tanz ins Leben (Originaltitel: „Finding Your Feet“) sehen kann.

Lady Sandra Abbot (Imelda Staunton) ist rundum zufrieden mit ihrem Leben. Doch als sie ausgerechnet während einer Feier im hochherrschaftlichen Haus ihren Mann nach 35 Jahren Ehe in einer Abstellkammer mit einer ihrer Freundinnen erwischt und feststellen muss, dass er sie schon seit fünf Jahren betrügt, verlässt sie ihn Hals über Kopf und zieht zu ihrer Schwester nach London. Bif (Celia Imrie) ist das genaue Gegenteil der etwas jüngeren Sandra; auch im Alter ist sie ein Freigeist, der sich Liebhaber in die Wohnung holt, kifft und auch sonst keinerlei Wert auf bürgerliche Konventionen legt. Nach und nach erkennt die anfangs hochnäsige Sandra, ihr neues Leben zu schätzen, und als Bif sie zu der Seniorentanzgruppe mitnimmt, bei der sie selbst auch mitmacht und sie dort den liebenswerten Charlie (Timothy Spall) kennenlernt, beginnt sie, ihr gesamtes bisheriges Leben in Frage zu stellen.

Es ist gar nicht einmal die Handlung, die in diesem Fall besonders originell daherkommt, sondern es ist vor allem der Mut der Filmemacher, im Rahmen einer Komödie auch Themen anzupacken, die nun einmal zwangsläufig mit dem Alter in Erscheinung treten; seien es unheilbare Krankheiten, Einsamkeit und die Allgegenwart des Todes – einer von Bifs Liebhabern erleidet kurz vor dem Sex einen Herzschlag – Regisseur Richard Loncraine packt weder die Geschichte noch die Figuren in Watte, was seiner Komödie zwar einen gewissen melancholischen Anstrich verleiht, ohne jedoch in Kitsch oder Trübsinn abzugleiten.

Enorme Hilfe bekommt er dabei von den zahlreichen britischen Veteranen aus Film, Fernsehen und Theater, die zum Gelingen von „Tanz ins Leben“ beitragen. Imelda Staunton, Celia Imrie und Timothy Spall sind so gut, dass sie jederzeit glaubwürdig erscheinen und ihre Figuren niemals zu einer Karikatur verkommen lassen. Als Zuschauer freut man sich mit ihnen, trauert mit ihnen und nimmt als positive Botschaft aus dem Film mit, dass das Alter zwar immense Probleme mit sich bringt, es jedoch zu bewältigen ist, wenn man bestimmte Dinge gemeinsam anpackt. Auch wenn dies keine weltbewegend neue Erkenntnis darstellt – wenn sie derart kurzweilig und witzig dargeboten wird wie in Tanz ins Leben akzeptiert man sie gerne erneut.


Laufzeit: DVD ca. 106 Min., Blu-ray ca. 111 Min.
Bildformat: 2,40:1
Sprachen und Untertitel: Deutsch, Englisch
Dolby Audio – Dolby Digital 5.1 (DVD), DTS-HD Master Audio 5.1 (Blu-ray)
Bonusmaterial: Interviews mit Cast und Crew (ca. 59 Min.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Drama, Komödie abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.