Stephen King’s Stark – The Dark Half

Originaltitel: Stephen King’s Stark  Land: USA 1993  Regie: George A. Romero
Mit: Timothy Hutton, Amy Madigan, Michael Rooker  Label: OFDb Filmworks  Veröffentlichung: 8.2.2018  FSK: 16

Ein Beitrag unseres Horrorexperten Julian Dax:

© OFDb Filmworks

Vielleicht war es ja der Tod von George A. Romero im Juli 2017, der Filmanbieter dazu veranlasste, ihre verstaubten Regale nach einigen seiner nicht mehr erhältlichen Filme zu durchforsten. Dabei stieß jemand auch an seine 1993 erschienene, im Jahr darauf in Deutschland indizierte, Verfilmung von Stephen Kings Roman The Dark Half, die nun mit der Altersfreigabe „Ab 16“ mit einem scheußlichen neuen Cover bei uns zu haben ist.

Als Junge hat Thad Beaumont immer häufiger ebenso unerklärliche wie schreckliche Kopfschmerzen. Nach der Diagnose „Hirntumor“ stellen die Ärzte während der Operation mit Entsetzen fest, dass sich in seinem Gehirn Teile eines vor der Geburt absorbierten Zwillings befinden, die sie jedoch mit Erfolg entfernen können. 27 Jahre später ist Thad Lehrer und schreibt auch Bücher, die sich jedoch nur mäßig verkaufen. Außer seiner Frau und seinem Verleger weiß niemand, dass er unter dem Pseudonym George Stark auch für eine äußerst erfolgreiche Buchreihe mit dem Helden Alexis Machine verantwortlich ist, die man wohlwollend nur als üble Schundliteratur bezeichnen kann, denn darin geht es ausschließlich um Sex und Gewalt.

Als eines Tages ein schmieriger Typ in Beaumonts Büro erscheint, der von seiner Doppelexistenz weiß und ihm droht, an die Öffentlichkeit zu gehen, falls der ihm nicht eine beträchtliche Geldsumme zahlt, dreht Beaumont den Spieß einfach um. Er outet sich und in einer öffentlichen Aktion wird George Stark buchstäblich zu Grabe getragen, wobei der Grabstein die Inschrift trägt „Not a very nice man“. Doch kurz darauf beginnt eine Mordserie, der alle möglichen Menschen aus Beaumonts Umfeld zum Opfer fallen, und es sieht ganz so aus, als ob der Täter es auch auf Beaumonts Frau und deren beide kleine Zwillinge abgesehen hat…

Auch wenn zahlreiche Romane Kings autobiographische Bezüge enthalten, kann man The Dark Half wohl mit einigem Recht als sein persönlichstes Werk bezeichnen, vor allem wenn man sich vor Augen hält, dass auch King eine Weile als Richard Bachman zusätzliche Bücher veröffentllichte, weil er seinem Verlag als zu produktiv erschien und diesen fiktiven Autor ebenfalls öffentlich beerdigte. Natürlich verwendet King in diesem Roman auch das von Robert Louis Stevenson erdachte „Doktor Jekyll und Mister Hyde“ – Motiv, das bereits in unzähligen Filmen verarbeitet worden ist und stets aufs Neue fasziniert. Schließlich hegt selbst der friedfertigste und freundlichste Zeitgenosse hin und wieder auch dunkle Gedanken und stellt sich vor, was wäre, wenn er diese ungehemmt in die Tat umsetzen könnte.

© OFDb Filmworks

Bis zur physischen Manifestation von George Stark baut The Dark Half geschickt Spannung auf, doch dann drücken sich sowohl King in seinem Roman als auch Romero in seiner Verfilmung vor einer halbwegs zufriedenstellenden Antwort. Ist Stark tatsächlich real oder lediglich eine Projektion Beaumonts? Ist er einfach ein Psychopath, der in Beaumonts Leben einbricht und das Rasiermesser schwingt? Ist er ein enttäuschter Leser, der nicht wahrhaben will, dass sein Lieblingsautor nicht mehr existiert? (s. hierzu auch Misery!) Oder ist er gar der wie auch immer wieder geborene böse Zwilling?
Auch wenn der Film hier und da kleinere Andeutungen macht – etwas Genaueres erfährt man nicht. Und so begibt sich der Film im Schlussteil auf das bewährte und vielfach erprobte Terrain eines x-beliebigen Slashers, komplett mit schreiender Frau und kleinen Kindern in höchster Not. Im Grunde besteht die einzige wirkliche Überraschung darin, dass Michael Rooker diesmal den Guten spielen darf und der auf nette Typen abonnierte Timothy Hutton seine Doppelrolle – vor allem als psychopathischer Stark – mit sehr viel Engagement verkörpert.


Details DVD:

Laufzeit: ca. 116 Min.
Bildformat: 1,85:1 (16:9)
Ton: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Film: Deutsch, Englisch, Extras: Deutsch
Extras: -Audiokommentar mit Regisseur George A. Romero (englisch)
-Audiokommentar von Kai naumann & Marcus Stiglegger (deutsch)
-The Sparrows Are Flying Again – The Making of „The Dark Half“ [nur Blu-ray]
-Deutscher und englischer Kino-Trailer – TV-Spot

Details Blu-ray:

Laufzeit: ca. 121 Min.
Bildformat: 1,85:1 (1080p)
Ton: Deutsch (Linear PCM 2.0 Englisch (Linear PCM 2.0)
Untertitel: Film: Deutsch, Englisch, Extras: Deutsch
Extras: -Audiokommentar mit Regisseur George A. Romero (englisch)
-Audiokommentar von Kai naumann & Marcus Stiglegger (deutsch)
-The Sparrows Are Flying Again – The Making of „The Dark Half“ [nur Blu-ray]
-Deutscher und englischer Kino-Trailer – TV-Spot

Details Collector’s Edition:

Anzahl Discs: 1 Blu-ray, 2 DVDs
Laufzeit: Blu-ray 121 Min. + DVD 116 Min.
Bildformat: 1,85:1 (1080p)
Ton: Deutsch (Linear PCM 2.0 Englisch (Linear PCM 2.0)
Untertitel: Film: Deutsch, Englisch, Extras: Deutsch
Extras: -Audiokommentar mit Regisseur George A. Romero (englisch)
-Audiokommentar von Kai naumann & Marcus Stiglegger (deutsch)
-The Directors: George A. Romero – Dokumentation über den Regisseur
-The Sparrows Are Flying Again – The Making of „The Dark Half“ [nur Blu-ray]
-Deleted Scenes
-Behind The Scenes Footage: Special Effects
-Behind The Scenes Footage: On The Set
-Vintage Making of Featurette
-Vintage Interviews
-Deutscher und englischer Kino-Trailer
– TV-Spot

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Horror, Literaturverfilmung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Stephen King’s Stark – The Dark Half

  1. madbracki schreibt:

    Ein wunderbarer Film. Wobei ich da nur die uncut Version empfehlen kann. Denn die frühere geschnittene Version (damals 16er) war widerlich verhauen worden. Also mit einem Neuen Cover würde ich mir gerne noch einmal diesen Film holen

    Gefällt 1 Person

  2. Miss Booleana schreibt:

    Das Buch habe ich als Teenager regelrecht verschlungen, aber dass es einen Film dazu gibt, wusste ich nicht. Interessant!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.