USS Indianapolis – Men of Courage

Land: USA 2016 Regie: Mario Van Peebles Mit: Nicolas Cage, Tom Sizemore, Thomas Jane, Matt Lanter, James Remar, Adam Scott Miller, Yutaka Takeuchi
LabelNewKSM Veröffentlichung: 23.10.2017 FSK: 16

Ein Beitrag unseres Militärberaters Julian Dax:

Schon seit geraumer Zeit muss man sich um Nicholas Cage große Sorgen machen. Entweder stimmt seine persönliche Qualitätskontrolle nicht oder er braucht einfach das Geld, und deswegen ist ihm die Rufschädigung, die er sich als Schauspieler zunehmend einhandelt, schlichtweg völlig egal. Eines der jüngsten Beispiele eines mehr als fragwürdigen Projekts liegt nun als DVD/Blu-ray vor.

Pazifikkrieg 1945. Das Kriegsschiff USS Indianapolis unter Kapitän Charles McVay (Nicholas Cage) befindet sich auf einer geheimen Mission unter der Direktive von Präsident Harry S. Truman selbst. Um den Krieg mit Japan zu beenden, haben sich die USA entschlossen, zwei Atombomben über Hiroshima und Nagasaki abzuwerfen, und die werden auf dem Seeweg transportiert. Nachdem die gefährliche Fracht ordnungsgemäß abgeliefert worden ist, wird die USS Indianapolis, die über kein sonares Ortungsgerät verfügt und ohne eine entsprechende Eskorte unterwegs ist, auf dem Rückweg von einem japanischen U-Boot kurz nach Mitternacht torpediert. Da diese Mission offiziell gar nicht existiert, kann der Funker auch kein SOS-Signal absetzen, und so gibt der Kapitän den Befehl, das schnell sinkende Schiff umgehend zu verlassen. Immerhin gelingt es, einige aufblasbare Rettungsinseln mit einigen wenigen Vorräten von Bord zu schaffen. Erst am nächsten Morgen offenbart sich das ganze Ausmaß der Katastrophe; nicht nur sind die Männer weit verstreut und einige schwer verletzt – sie befinden sich in einem haiverseuchten Teil des Pazifiks, und immer mehr charakteristische Flossen werden sichtbar…

Eigentlich ist Steven Spielberg für diesen Film verantwortlich zu machen, wenn auch nur indirekt. Vielleicht erinnern sich einige: Eine der Hauptfiguren in Der weiße Hai ist der Fischer Quint, der seinerzeit einer der Überlebenden der USS Indianapolis war und dessen Hass auf Haie auf eben jener Begebenheit basiert. Immer wieder war die Rede davon, einen der tragischsten Vorfälle in der Kriegsgeschichte der USA – es gab nur 317 Überlebende gegenüber 879 Toten – zu verfilmen, sogar von einer Art Prequel zu „Der weiße Hai“ mit Quint als jungem Matrosen war die Rede. Nun hat sich also Regisseur Mario Van Peebles der Sache angenommen – und das hätte er beim besten Willen bleiben lassen sollen!

Nicht nur sind die Spezialeffekte, die für einen 130 (!) Minuten langen Film, der bis zu der Vorgeschichte mit den zwei Freunden, die in dasselbe Mädchen verliebt sind, gerne Michael Bays Pearl Harbour wäre, nur als jämmerlich zu bezeichnen, auch das Drehbuch ist schlicht und ergreifend miserabel. Außer den Kapitän lernt man eigentlich niemanden so richtig kennen, und zudem sind die meisten Figuren ohnehin nicht mehr als wandelnde Klischees. Und von dem Moment an, wo die Männer vier Tage lang im Wasser auf Rettung warten, bezieht der Film seine einzige „Spannung“ daraus, wann wieder ein CGI-Hai auftaucht und einen der Männer mit sich reißt.

Und lassen Sie sich bitte nicht von den anderen großen Namen auf der Hülle täuschen; James Remar, Tom Sizemore und Thomas Jane sind nur in Gastauftritten zu sehen. Die Hauptlast liegt auf Nicholas Cage, der zwar versucht, sein Bestes zu geben und vor allem sich mit seinen vielfach erprobten Manierismen und Übertreibungen merklich zurückhält, aber auch er kann die zahlreichen Mängel, die USS Indianapolis aufzuweisen hat, leider nicht durchsetzen, und es kann einem nur leid tun, was aus dem Hauptdarsteller solch großartiger Filme wie Leaving Las Vegas, Arizona Junior, Wild At Heart oder Birdy mittlerweile geworden ist.


Technische Daten DVD:

  • Laufzeit 125 min
  • Bildformat 16:9, 2.40:1
  • Ton: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)

Technische Daten Blu-ray:

  • Laufzeit 130 min
  • Bildformat 16:9, 2.40:1
  • Ton: Deutsch (DTS-HD MA 5.1), Englisch (DTS-HD MA 5.1)
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Action abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s