Dian Hanson – Ausstellungseröffnung in Berlin

Wir unterbrechen unser Programm für eine kurze Werbung Verbraucherinformation:

© TASCHEN

Dian Hanson gilt als intellektuellste Pornografin der USA. Als Hippie machte sie sich einst für die sexuelle Revolution stark, beim deutschen TASCHEN-Verlag gibt sie seit einigen Jahren versaute Bücher heraus.

Sie besucht nun erstmalig Berlin und eröffnet die Ausstellung Bizarre Life – The Art of Elmer Batters and Eric Stanton. Im Taschen-Store in der Schlüterstraße werden 73 Originalwerke der beiden Fetisch-Künstler ausgestellt, die Werke sind parallel dazu auch auf der Website von TASCHEN sowie auf Facebook, Instagram und Twitter zu sehen.


© TASCHEN

Eric Stanton (1926–1999) war ein amerikanischer Illustrator, dessen Bilder eine prominente Männerfantasie illustrieren und karikieren: die sexuelle Unterwerfung unter dominante Frauen. Im Jahr 1948 begann er, für den berüchtigten Verleger Irving Klaw Serien mit „Fighting Girls“ zu zeichnen. In den folgenden 50 Jahren gestaltete er Cover in diversen Techniken, Fetischillustrationen, Fortsetzungsgeschichten und, als Tuschezeichnungen, Aquarelle, Gouachen und Mixed-Media-Collagen. Zu seinen Themen gehörten weibliche Dominanz, Bondage, Facesitting und Crossdressing. Seine besondere Vorliebe aber galt Geschichten über die Erniedrigung und Demütigung von Männern. Er teilte sich ein Atelier mit Comiclegende Steve Ditko und stand ihm bei der Erschaffung von Spider-Man zur Seite. Stantons Werk ist Gegenstand mehrerer TASCHEN-Bücher.


© TASCHEN

Elmer Batters (1919–1997) widmete sich als einer der ersten Fotografen den Füßen, Beinen und Strümpfen von Frauen. Der unumstrittene Begründer und Großmeister der Leg-Art-Fotografie diente im Zweiten Weltkrieg an Bord eines U-Boots, wo er bald bemerkte, dass sich seine sexuellen Vorlieben von denen seiner Kameraden doch deutlich unterschieden. Nach seiner Entlassung heiratete er sein erstes Beinmodell, ließ sich im kalifornischen Rancho Palos Verdes nieder und begann seine Karriere als Fetischfotograf. Er brachte 18 eigene Magazine heraus, unter anderem Elmer’s Naked Jungle und The Sneaker World of Elmer Batters. Batters blieb ein Geheimtipp, bis er gegen Ende seines Lebens von Benedikt Taschen entdeckt wurde, der ihn mit Titeln wie From the Tip of the Toes to the Top of the Hose und Legs That Dance to Elmer’s Tune einer breiteren Öffentlichkeit vorstellte.


Termin der Ausstellungseröffnung zum Vormerken:
Donnerstag, den 14. September, von 18 bis 20 Uhr im TASCHEN-Store, Schlüterstraße 39 in 10629 Berlin. Zum TASCHEN-Verlag geht es hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s