Shakespeare für Anfänger

Originaltitel: The Carer  Land: USA 2016  Regie: Janos Edelenyi
Mit: Brian Cox, Coco König, Anna Chancellor, Emilia Fox, Karl Johnson, Selina Cadell, Andrew Havill, Roger Moore
Label: OFDb Filmworks  Veröffentlichung: 8.6.2017  FSK: 0

Ein Beitrag unseres gealterten Literaten Julian Dax:

© OFDb Filmworks

Eigentlich sollten irreführende eingedeutschte Filmtitel in Klammern ihren Originaltitel nennen, der im vorliegenden Fall schlicht und ergreifend The Carer (= „Die Pflegerin“) lautet, was zugegebenermaßen nicht allzu fetzig klingt,  dem wahren Sachverhalt jedoch wesentlich näher kommt, auch wenn Shakespeare ebenfalls eine gewisse Rolle spielt.
Der einst gefeierte Schauspieler Sir Michael Gifford ist an Parkinson erkrankt und benötigt eine ständige Pflegekraft, die ihn in seinem feudalen Landhaus versorgt. Doch sowohl seine Tochter als auch seine Sekretärin und frühere Geliebte müssen die Erfahrung machen, dass es niemand lange bei dem unausstehlichen alten Griesgram aushält. Deshalb sind sie ständig auf der Suche nach neuen Kandidatinnen. Mit der jungen unbefangenen Ungarin Dorottya, die heimlich selbst an einer Karriere als Schauspielerin arbeitet, scheinen sie endlich die Richtige gefunden zu haben, denn nach den üblichen anfänglichen Schwierigkeiten entwickeln Patient und Pflegerin zunehmend Sympathien füreinander und merken, dass sie sich gegenseitig brauchen, um ihr Leben zu meistern.

Einverstanden, einen Preis für besondere Originalität wird das Drehbuch von Shakespeare für Anfänger sicherlich nicht bekommen: Geschichten, in denen zwei zu Beginn scheinbar unvereinbare Charaktere nach einer gewissen Zeit ein Herz und eine Seele sind, gibt es wie Sand am Meer, und auch der Handlungsverlauf folgt althergebrachten Mustern, nach denen auf die erste zaghafte Annäherung unbedingt eine Krise folgen muss, die alles ins Wanken bringt, bevor sich am Ende doch noch die Wogen wieder glätten.

© OFDb Filmworks

Und dennoch kann man dem Film mit seiner erfreulich kurzen Laufzeit von 89 Minuten einen gewissen Unterhaltungswert nicht absprechen, was in erster Linie natürlich an Hauptdarsteller Brian Cox liegt. Wie dieser Ausnahmeschauspieler das gesamte Spektrum an mimischen, gestischen und sprachlichen Feinheiten einsetzt, um uns diesen verbitterten, letztlich aber doch noch an seinem Leben hängenden Menschen vor Augen zu führen, ist einfach nur klasse! Doch auch wenn er den Film absolut dominiert, muss man auch all seinen Mitspielern unbedingt attestieren, dass sie ihre Figuren sehr lebendig und jenseits irgendwelcher Klischees verkörpern.
Und wann hat man zuletzt einen Film gesehen, der den nicht gerade leichten Themenkomplex „Alter, Krankheit, Vergänglichkeit“ auf derart unterhaltsame Art und Weise präsentiert, ohne auch nur ein einziges Mal moralisierend, kitschig oder gar verlogen zu wirken?


Technische Daten:

Laufzeit Film: Blu-ray: 89 Min.
DVD: 85 Min.
Regionalcode: Blu-ray: B
DVD: 2
Bildformat: Blu-ray: 1,85:1 (1080p)
DVD: 1,85:1 (16:9)
Tonformat: Blu-ray: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
DVD: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Film: Deutsch
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Drama abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s