TABOO – Staffel 1

Land: GB 2016
Regie: Kristoffer Nyholm, Anders Engström
Mit: Tom Hardy, Franka Potente, Johnathan Pryce, Oona Chaplin, Michael Kelly, Stephen Graham
Spielzeit: 8 Folgen, 450 Minuten

Label: Concorde Home Entertainment
Veröffentlichung: 13.4.2017
FSK: 16

Ein Beitrag unseres Historiker Julian Dax:

© Concorde Home Entertainment

Zweifelsfrei gehört Tom Hardy zu den Schauspielern, die bereit sind, Risiken und Strapazen auf sich zu nehmen, wenn sie von einer Rolle überzeugt sind. Ob Batmans Gegenspieler Bane mit einer entsetzlich unbequemen Maske in The Dark Knight  Rises, die Titelrolle in dem unter schwierigsten klimatischen Bedingungen entstandenen Mad Max – Fury Road oder The Revenant, in dem er neben Leonardo Di Caprio brilliert – Tom Hardy  scheut keine Herausforderung.

Das trifft uneingeschränkt auch auf Taboo zu, der achtteiligen britischen Serie, die man als Hardys Herzensangelegenheit bezeichnen kann, da er nicht nur die Hauptrolle spielt, sondern das Projekt auch konzipiert und vor allem mitfinanziert hat.

Die Geschichte spielt in London im Jahre 1814. James Keziah Delaney kehrt nach 12 Jahren Aufenthalt in Afrika zurück, um das Erbe seines verstorbenen Vaters anzutreten. Dieses Erbe besteht im Wesentlichen aus einem Stück Land in Kanada, das eine große strategische Bedeutung besitzt, und zwar sowohl für die Briten als auch für die Amerikaner, die sich im Krieg befinden. Delaney widersteht sämtlichen Angeboten, die ihm vor allem von der mächtigen Handelsfirma East India Company unterbreitet werden, was ihn sehr schnell zu einer Zielscheibe diverser Intrigen und Mordanschlägen macht. Aber auch sein Privatleben ist alles andere als beschaulich; seiner Halbschwester gegenüber empfindet er Gefühle, die über reine Geschwisterliebe weit hinausgehen, eine Schauspielerin erscheint auf der Bildfläche und behauptet, die Witwe seines Vaters zu sein und als solche Anspruch auf dessen Hinterlassenschaft zu haben. Und als ob all das nicht genügt, wird Delaney auch noch von schlimmen Visionen heimgesucht, die auf ein traumatisches Erlebnis in seiner Vergangenheit hindeuten, das im Laufe der acht Folgen nach und nach entschlüsselt wird, wenn auch nicht ganz. Seine übersinnlichen Fähigkeiten fallen da kaum noch ins Gewicht…

© Concorde Home Entertainment

Visuell ist Taboo sehr beeindruckend und sprengt mit seinen Kinobildern eigentlich jeden Bildschirm, vor allem auch, weil sehr viele Szenen im wahrsten Sinne des Wortes sehr dunkel sind. Das London der Armen und Unterprivilegierten wird als dreckiger, stinkender  Moloch präsentiert, und diese Hässlichkeit spiegelt sich auch in den Gesichtern der meisten Figuren wider; selten sah man solch ein Panoptikum an schmutzigen, geröteten, vernarbten, pickeligen Fratzen, ganz gleich, ob es sich nun um Bürger oder Adlige handelt, und die Sache wird für den Zuschauer auch nicht angenehmer, wenn diese Gesichter immer wieder in Großaufnahme präsentiert werden.

Mag das schon sensiblen Gemütern als Zumutung erscheinen, werden sie sich erst recht über die zunehmende Brutalität empören, die spätestens ab der vierten Folge (Zweikampf mit Messern und Fleischerhaken) immer weiter gesteigert wird, und auch Szenen, in denen ein Daumen abgetrennt oder eine Zunge herausgeschnitten wird, werden wohl nicht auf allgemeine Zustimmung treffen.

Spätestens an dieser Stelle stellt sich automatisch die Frage, welches Zielpublikum die Macher im Auge haben? Für den Splatterfan ist die Serie viel zu weitschweifig und langsam, Freunde historischer Stoffe werden angesichts des ausschließlich negativen Menschenbildes, das die Serie vermittelt, verstört reagieren, und für den Durchschnitts- zuschauer auf der Suche nach Entspannung und Unterhaltung ist die Handlung viel zu kompliziert und undurchsichtig. Insofern muss man Taboo als großes Wagnis bezeichnen. Zumindest in Großbritannien hat sich dieses Wagnis wohl ausgezahlt, denn an einer zweiten Staffel wird bereits gearbeitet.


Technische Daten DVD:

Anzahl Discs: 3
Bildformat: 1,78:1 (16:9)
Sprache/ Ton: Deutsch DTS, Deutsch Dolby Digital 5.1, Deutsch Dolby Digital 2.0
Sprache/ Ton: Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch (ausblendbar)
Bonus: Deutscher und Originaltrailer, Programm-Tipps, Wendecover

Technische Daten Blu-ray:

Anzahl Discs: 2
Bildformat: 1080p High Definition 1,78:1 (16:9)
Sprache/ Ton: Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1, Deutsch Dolby Digital 2.0
Sprache/ Ton: Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel: Deutsch (ausblendbar)
Bonus: Deutscher und Originaltrailer, Programm-Tipps, Wendecover

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Drama abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu TABOO – Staffel 1

  1. Laura Palmer schreibt:

    Genau der richtige Film für die öden Osterfeiertage!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s