The Gift

Land: USA 2015
Drehbuch und Regie: Joel Edgerton
Mit: Jason Bateman, Joel Edgerton, Rebecca Hall
Label: Paramount Pictures
Veröffentlichung: 13.10.2016
FSK: 12

Ein Beitrag unseres alten Schulfreundes Julian Dax:

the-gift-cover

© Paramount Pictures. Alle Rechte vorbehalten

THE GIFT gehört zu jener Art von Filmen, die den Rezensenten vor ein gewisses Problem stellen:  Wie viel von der Handlung soll bzw. darf man wiedergeben, ohne dem potentiellen Filmgucker all zu viel zu verraten?

Simon und Robyn Callem sind ein attraktives, wohlhabendes junges Paar, das gerade erst von Chicago nach Los Angeles umgezogen ist. Sie beziehen ein tolles Haus, lernen nette Nachbarn kennen, Simon hat einen hoch dotierten Job in Aussicht und sogar der Familienhund scheint glücklich. Dann jedoch begegnen sie zufällig (?) Gordon Mosley (Gordo the Weirdo), einem alten Schulkameraden Simons und plötzlich ereignen sich immer mehr seltsame Dinge. Das Geheimnis, das die beiden Männer umgibt, liegt offensichtlich in deren schulischer Vergangenheit, wobei jedoch Simon nicht sehr erpicht darauf scheint, seiner Frau davon zu erzählen…

Mehr soll nicht verraten werden über diesen gemeinen Thriller, der sich langsam und auf leisen Sohlen anschleicht und immer mehr eskaliert, bis zum abschließenden symbolischen Schlag in die Magengrube des Zuschauers.

the-gift

© Paramount Pictures. Alle Rechte vorbehalten

Im Grunde genommen handelt es sich um ein perfides Kammerspiel, das sich voll und ganz auf die drei Hauptfiguren konzentriert und den Zuschauer eine ganze Weile ebenso rätseln lässt wie Robyn, die als Einzige zur Identifikationsfigur taugt. Rebecca Hall spielt äußerst nuanciert die junge Frau und demnächst werdende Mutter zwischen Naivität und stetig wachsender Erkenntnis, und Jason Bateman als ihr Mann darf ausnahmsweise einmal nicht den Sympathiebolzen geben, sondern eine andere Facette seiner Schauspielkunst zeigen. Die erstaunlichste Leistung jedoch kommt von Joel Edgerton als Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und schließlich Darsteller des Schulfreundes, mit dem es das Leben ganz klar nicht so besonders gut gemeint hat. Der Zuschauer wird in seinem Fall auf eine wahre Achterbahn der Gefühle geschickt, stets schwankend zwischen Neugierde, Unbehagen und letztlich Mitleid.

THE  GIFT  ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, dass wahrer Horror subtil entsteht; in diesem Fall ist es eine simple Andeutung, die am Ende das Leben der Protagonisten für immer verändert und den Zuschauer entsetzt zurücklässt.

Technische Daten DVD:

Laufzeit: ca. 104 Min.
Tonqualität: 5.1 Surround Dolby Digital; Englisch Kommentar: 2.0 Stereo
Bildformat: 2.40:1 Letterbox
Sprachen: D, GB
Untertitel:D, GB
Bonusmaterial: Audiokommentar mit Joel Edgerton und Cutter Luke Doolan,
Alternatives Ende mit einer Einführung von Joel Edgerton, Dunklere Seite, Karma für Mobber, Entfallene Szenen mit einer Einführung von Joel Edgerton

Technische Daten Blu-ray:

Laufzeit: ca. 108 Min.
Tonqualität: Deutsch: 5.1 Surround Dolby Digital, Englisch: 5.1 DTS-HD Master Audio
Englisch Kommentar: 2.0 Stereo
Bildformat: 2.40:1 Letterbox
Sprachen: D, GB
Untertitel:D, GB
Bonusmaterial: Audiokommentar mit Joel Edgerton und Cutter Luke Doolan,
Alternatives Ende mit einer Einführung von Joel Edgerton, Dunklere Seite, Karma für Mobber, Entfallene Szenen mit einer Einführung von Joel Edgerton, BD-Live™

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Thriller abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s