Filmkalender 2017

Autoren: Werner Busch und Nils Bothmann [Hrsg.]
Verlag: Schüren Verlag, Juli 2016
ISBN: 978-3-89472-987-5
Umfang: 208 Seiten, Lesebändchen
Preis: 9.90  Euro

filmkalender2017

Da isser ja wieder, mein persönlicher Begleiter, der – unter dem zauberhaften Blick der wunderbaren Ellen Page – das nächste Filmjahr nicht von meiner Seite weichen wird! Denn seit einigen Jahren vertraue ich dem praktischen Taschenkalender aus dem Schüren Verlag alle meine Kinobesuche an…

Der Kalender im Format A6 bietet zunächst jeweils eine Woche (also Montag bis Sonntag) auf einer Doppelseite an. Wem dieser Platz ausreicht, der erhält mit dem Filmkalender 2017 einen hosentaschen-kompatiblen Gefährten, der – im Gegensatz zu elektronischen Taschengeräten – seinen Benutzer vor leeren Akkus und digitalem Datenchaos verschont.

Über das ganze Jahr verteilt findet man mehr als 1500 Geburts- und Todestage von Schauspielern, Regisseuren, Kameraleuten und anderen Filmschaffenden mit Jahresangabe, das Lesebändchen gestattet schnellen Zugriff auf die aktuelle Woche.
Zwei Jahresübersichten 2017 und 2018 sowie ein bundesdeutscher Ferienkalender sorgen für den Überblick….

Im redaktionellen Teil des Kalenders steht dieses Mal die Zahl 7 im Mittelpunkt:

  • Fünf längere Artikel informieren über Ereignisse der Jahre 1927 (Erster Tonfilm), 1957 (Gerichtsfilme), 1977 (Star Wars – Vergangenheit und Gegenwart), 1987 (Cop-Duo-Filme) sowie 1997 (Home-Invasion-Filme)
  • Folgenden Geburtstagskindern wurden kurze Biografien gewidmet: Henri-Geroges Clouzot (* 1907), Laura Dern (* 1967), Ellen Page (* 1987), Ken Russell (* 1927), Philip Seymour Hoffmann (* 1967), Hans Zimmer (* 1957), Oskar Werner (* 1922) und Toshiro Mifune († 1997)

Der umfangreiche Serviceteil listet auf:

  • Adressen und Informationen zu Archiven, Museen, Organisationen, Institutionen, Verlagen sowie Filmbuch- und DVD-Händlern
  • Adressen von Zeitschriften und Videoanbietern
  • Deutsche und internationale Filmfestivals

Der Filmkalender 2017 erfüllt bei mir folgende Aufgaben:

  • Das Kalendarium fülle ich mit gesehenen Filmen und Pressevorstellungen
  • Die Geburtstage erinnern an mich Filmschaffende und immer wieder daran, mal wieder diesen und jenen Streifen anzugucken
  • Die Artikel und Biografien sind als kleine Lektüre zwischendurch geeignet
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter > Filmbuch abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Filmkalender 2017

  1. Laura Palmer schreibt:

    Hehe, ich habe ihn schon seit ein paar Tagen.
    Gibt ja kaum Filmkalender in diesem Land und der hier passt prima in die Tasche!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s