9. April – Angriff auf Dänemark

Originaltitel: 9. April
Land
: Dänemark 2015
Regie: Roni Ezra
Mit: Pilou Asbæk, Lars Mikkelsen, Gustav Dyekjær Giese, Martin Greis, Sebastian Bull Sarning, Elliott Crosset Hove, Joachim Fjelstrup, Ari Alexander
Label: Pandastorm Pictures
FSK: 16
DVD- und Blu-ray-Veröffentlichung: 19.8.2016

Ein Beitrag unseres langjährigen Kriegsberichterstatters Julian Dax:

9April-vorne

Eigentlich handelt es sich lediglich um eine kleine, unbedeutende Fußnote in der Geschichte des Zweiten Weltkrieges, die der dänische Film 9. April – Angriff auf Dänemark thematisiert: Aber häufig sind es bekanntlich  gerade diese Fußnoten, die dem heutigen Zuschauer wesentlich eindringlicher vor Augen führen, was Krieg für jeden Einzelnen bedeutet, als es filmische Großproduktionen über Entscheidungsschlachten je vermögen; nicht ohne Grund gilt Bernhard Wickis Die Brücke (1959) bis zum heutigen Tag als Referenzfilm, wann immer von sog. Antikriegsfilmen die Rede ist, nicht etwa Michael Bays Pearl Harbor

Am 9. April passiert die deutsche Armee auf ihrem Marsch nach Norwegen die kaum bewachte dänische Grenze. Während die in jeder Beziehung hoffnungslos unterlegene dänische Armee zunächst den Befehl erhält, stillzuhalten und den Feind nicht zu provozieren, konzentriert sich die Filmhandlung auf ein kleines Grüppchen sehr junger Soldaten und ihres Anführers, Leutnant Sand. Widerwillig muss Sand den Befehl ausführen, seinen Schutzbefohlenen die Lüge mitzuteilen, bei dem Manöver handle es sich nur um eine Übung. Nur wenig später kommt ein weiterer Befehl: Sands kleines Grüppchen soll gegen die voran rückenden Deutschen so lange die Stellung halten, bis Verstärkung eintrifft. Ausgerüstet mit Fahrrädern (!), Gewehren und jeweils 40 Schuss Munition machen sich die unerfahrenen Soldaten auf zu ihrem Himmelfahrtskommando.

Wer nun erwartet, dass es jetzt ordentlich zur Sache geht, die Jungs sich heldenhaft bewähren und am Ende – trotz Verluste – zumindest als moralische Sieger dastehen, hat allerdings leider überhaupt nichts verstanden; nach kurzer Zeit ergibt sich Leutnant Sand, um noch mehr Schaden von den verängstigten Soldaten abzuwenden und erfährt jetzt erst, dass der dänische König bereits kapituliert hat – ein Umstand, der offensichtlich noch nicht bis zu allen dänischen Offizieren durchgekommen ist.

9April

9. April überzeugt durch seine absolut schnörkellose, vollkommen unpathetische und beinahe dokumentarische Machart und auch die bei uns unbekannten Darsteller (Ausnahmen: Pilou Asbaek, Lars Mikkelsen) tragen zur Glaubwürdigkeit der dargestellten Ereignisse bei. Und wenn man dann sowohl im Abspann als auch erweitert als eines der Extras Kurzinterviews mit echten dänischen Kriegsveteranen hört und sieht, dann gewinnt man als Zuschauer endgültig den Eindruck, einem Stück bisher unbekannter Geschichte etwas näher gekommen zu sein.

9April-hinten

Technische Daten DVD:

Laufzeit: 89 Minuten
Bildformat: 1,85:1 / 16:9
Ton: Deutsch DD 5.1, DTS 5.1, Dänisch DD 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch
Extras: Behind the Scenes, Interviews mit Veteranen, Soundtrack,
Originaltrailer

Technische Daten Blu-ray:

Laufzeit: 93 Minuten
Bildformat: 1,85:1 / 1080p24
Ton: Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1, Dänisch DTS-HD Master
Audio 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch
Extras: Behind the Scenes, Interviews mit Veteranen, Soundtrack,
Originaltrailer

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Drama, Kriegsfilm abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s