Woche 20: The Witch / Nur Fliegen ist schöner / Monsieur Chocolat / X-Men: Apocalypse

Was für eine Kinowoche: Hexen im Mittelalter, ein gestresster Großstädter in der Provence, ein Neger im Zirkus und erneut viele Menschen mit besonderen Fähigkeiten…

the-witch-plakat

© Universal

Originaltitel: The Witch: A New-England Folktale
Land:
USA/GB/Kanad 2015
Laufzeit: 92 min
Regie: Robert Eggers
Darsteller/innen: Anya Taylor-Joy, Ralph Ineson, Kate Dickie, Harvey Scrimshaw, Ellie Grainger, Lucas Dawson, Bathsheba Garrett, Sarah Stephens, Julian Richings
Kinostart: 19.5.2016

Die Fehlplatzierung des Monats, die das Horror-in-spe-Publikum in den Plexen nachhaltig irritieren und aus den Sälen treiben wird. Denn The Witch ist kein gewöhnlicher blutiger Gruselschocker, sondern eher ein Arthaus-Film, der in den falschen Kinos läuft…

Das Jahr 1630, eine Familie wird verstoßen und lebt nun auf einem einsamen Bauernhof in der Nähe eines unheimlichen Waldes. Vater, Mutter und die 5 Kinder sind tiefreligiös und immer verschreckter, als das Baby verschwindet und der Sohn scheinbar besessen ist. Die Menschen verdächtigen sich gegenseitig, mit dem Teufel im Bunde zu sein, was ein blutiges Ende nimmt…

The Witch ist grandios fotografiert, ebenso besetzt und erzeugt eine bedrückende Atmosphäre im dunklen Kinosaal, erfordert aber gewisses Sitzfleisch und noch mehr Akzeptanz vom Zuschauer. Guckempfehlung!


nur-fliegen-ist-schoener-plakat

© 2016 PROKINO Filmverleih GmbH

Originaltitel: Comme un avion
Land:
Frankreich 2015
Laufzeit: 105 min
Regie: Bruno Podalydès
Darsteller/innen: Bruno Podalydès, Sandrine Kiberlain, Agnès Jaoui, Vimala Pons, Denis Podalydès, Michel Vuillermoz, Jean-Noël Brouté, Pierre Arditi, Noémie Lvovsky, Samir Guesmi, Mehdi Djaad, Benjamin Lavernhe
Kinostart: 19.5.2016

Ein etwa 50jähriger Großstädter sucht eine Auszeit von Ehe und Beruf und macht sich in einem Kajak auf zu einer Flusstour durch die französische Pampa. Doch er kommt nicht ganz so weit wie geplant, da er bei einer Rast die Wirtin eines Landgasthofes und deren Bedienung kennen- und liebenlernt…

Ein traumhaft leichtes Sommerfilmchen aus unserem Nachbarland, das nicht mehr möchte, als den Zuschauer gepflegt und witzig zu unterhalten. Der Regisseur spielt auch gleich die Hauptrolle…


monsieur-chocolat-plakat

© dcm

Originaltitel: Chocolat
Land:
Frankreich 2016
Laufzeit: 120 min
Regie: Roschdy Zem
Darsteller/innen: Omar Sy, James Thiérrée, Clotilde Hesme, Olivier Gourmet, Frédéric Pierrot, Noémie Lvovsky, Alice de Lencquesaing, Olivier Rabourdin, Alex Descas, Thibault de Montalembert, Héléna Soubeyrand, Xavier Beauvois
Kinostart: 19.5.2016

Ein Film nach einer wahren Geschichte: Um 1900 erobern der Clown Footit und der ehemalige Sklave Rafael Padilla – Künstlername: Chocolat – die Zirkusbühnen mit einer Nummer, bei der der Weiße stets den tollpatschigen Neger verprügelt. Als der Schwarze reich und berühmt ist, verfällt er nicht nur Drogen, Frauen und Glückspiel, sondern hat auch genug davon, der dumme Neger zu sein…

Der französische Schauspieler und Regisseur Roschdy Zem hat die Lebensgeschichte von Rafael Padilla, der seinerzeit von Toulouse-Lautrec gemalt (siehe nachfolgend) und von den Lumières gefilmt (bitte beim Abspann sitzen bleiben!) wurde, für die Leinwand adaptiert.

Chocolat_Toulouse-Lautrec

© Wikipedia


x-men-apocalypse-plakat

© 2016 Twentieth Century Fox

Land: USA 2016
Laufzeit: 145 min
Regie: Bryan Singer
Darsteller/innen: James McAvoy, Michael Fassbender, Jennifer Lawrence, Oscar Isaac, Nicholas Hoult, Rose Byrne, Tye Sheridan, Sophie Turner, Olivia Munn, Lucas Till, Alexandra Shipp, Evan Peters, Kodi Smit-McPhee, Ben Hardy
Kinostart: 19.5.2016

OK, Filmverleiher, ihr habt es geschafft, ich streiche die Segel. Noch habe ich nicht das laustarke Avengers-Durcheinander von vor 2 Wochen verdaut, schon knallen die nächsten Menschen mit Superkräften über die Leinwände…

Was bietet dieser Mutantenstadel?
Der Ur-Mutant aus dem alten Ägypten ist wieder auferstanden und treibt in den USA der Achtziger Jahren sein Unwesen. Mehrere böse Jung-Mutanten kämpfen dabei gegen gute Jung-Mutanten, wobei wieder allerlei so ziemlich alles in Schutt und Asche gelegt wird.

Ach ja, der Cameo: Comic-Legende Stan Lee und seine Frau sind als erstaunte Rentner (sic!) zu sehen, als die Atomraketen aus den Silos starten…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Action, Drama, Fantasy, Horror, Komödie abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s