Knight of Cups

Land: USA 2013
Laufzeit: 118 Minuten
Regie: Terrence Malick
Darsteller/innen: Christian Bale, Natalie Portman, Cate Blanchett, Freida Pinto, Antonio Banderas, Armin Mueller-Stahl, Brian Dennehy, Isabell Lucas, Teresa Palmer, Wes Bentley
Kinostart: 10.9.2015

© STUDIOCANAL

© STUDIOCANAL

Ein Autor in Hollywood sucht den Sinn des Lebens und die wahre Liebe. Rick begibt sich dazu auf wilde Partys, zu Nutten und einer Tarot-Kartenleserin und stürzt sich in Beziehungen zu fünf Frauen: Aber auch diese – eine Ärztin, ein Model, eine geschwängerte Verheiratete, eine Stripperin und Isabel – vermögen ihm kaum Zugang zu dem zu verschaffen, was ihm so verborgen bleibt…

Regisseur Terrence Malick gilt als Eigenbrötler und als ein Filmemacher, der sich früher Zeit für seine wenigen Werke ließ:

  • 1973: Badlands – Zerschossene Träume
  • 1978: In der Glut des Südens
  • 1998: Der schmale Grat
  • 2005: The New World
  • 2011: The Tree of Life
  • 2012: To the Wonder
  • 2015: Knight of Cups
© STUDIOCANAL

© STUDIOCANAL

Bei Tree of Life deutete sich ein Wandel an: Malick wandte sich schrittweise von den traditionellen Geschichten ab und produzierte stattdessen rauschhafte Bildmontagen, durch die die Darsteller schlafwandeln und dabei philosophische Sprüche flüstern…

Nun also Knight of Cups, der wie eine lückenlose Fortsetzung des abstrakten und spirituellen Vorgängers To the Wonder daherkommt: Beeindruckend gleitet und schwebt die Kamera durch die Landschaften, dazwischen schleichen die Darsteller durch die Szenarios und murmeln Lebensweisheiten vor sich hin oder lassen den Zuschauer zweifeln, dass diese Charaktere die richtigen Arzneimittel bekommen haben…

Erlebt und gefühlt während der zwei Stunden:

  • Wunderschöne Bilder, inhaltsleere Bilder, große Laaaaangeweile
  • Die Kameradrohne kommt verschärft zum Einsatz
  • Wasser spielt eine zentrale Rolle: Ständig sieht man Meer, Schwimmbecken, Aquarien
  • Viel klassische Musik – auch wenn Teile aus Edward Griegs Peer Gynt-Suite inflationär eingesetzt werden
  • Ein Film wie ein auf 2 Stunden aufgeblasener Trailer
  • Ein ideales Medium zum Meditieren – das Einschlafrisiko ist aber drastisch größer als in den Kursen der Volkshochschulen

Love it or leave it: Knight of Cups hinterlässt den ratlosen Zuschauer mit mehr Fragen als Antworten. Wäre schön, wenn Terrence Malick mal wieder ein paar Jahre Zeit für einen Film mit Drehbuch und Handlung investieren würde.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Drama abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s