Zu Ende ist alles erst am Schluss

Originaltitel: Les Souvenirs
Land
: Frankreich 2015
Laufzeit: 96 Minuten
Regie: Jean-Paul Rouve
Darsteller/innen: Michel Blanc, Annie Cordy, Mathieu Spinosi, Chantal Lauby, William Lebghil, Audrey Lamy, Flore Bonaventura, Jean-Paul Rouve
Kinostart: 26.3.2015

© Neue Visionen

© Neue Visionen

Drei Generationen, drei Probleme:

  • Der Vater geht in Pension und möchte seine Mutter gerne ins betreute Wohnen abschieben. Zudem fühlt sich seine Frau massiv von ihm vernachlässigt.
  • Der Enkel hat sich in ein Mädchen verguckt und ist nun auf der Suche nach ihr.
  • Die Großmutter bleibt nicht lange im Heim, sondern macht sich auf in die Normandie, das Dorf ihrer Kindheit noch einmal zu besuchen…

Zunächst der Hinweis: Vergessen Sie den dappigen deutschen Filmtitel!
Denn der französische Originaltitel Die Erinnerungen wird dem Film viel mehr gerecht. Regisseur Jean-Paul Rouve hat – nach einem Roman von David Foenkinos – eine kleine und sehr ruhig erzählte Familiengeschichte inszeniert, die anschaulich von Menschen verschiedenen Alters erzählt, die auf der Glücks- und Sinnsuche sind.

© Neue Visionen

Willkommen im Seniorenheim!                      © Neue Visionen

Ob man diese mehr als sanfte Dramödie als erkenntniserweiternd oder eher als einschläfernd empfindet, muss man selber herausfinden. Dem Kinogucker sind bei Zu Ende ist alles erst am Schluss nicht nur einmal die Augen sanft zugefallen…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Drama, Komödie, Literaturverfilmung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s