Das ewige Leben

Land: Österreich 2015
Laufzeit: 121 Minuten
Regie: Wolfgang Murnberger
Darsteller/innen: Josef Hader, Tobias Moretti, Nora von Waldstätten, Margarethe Tiesel, Roland Düringer, Christopher Schärf, Sasa Barbul, Johannes Silberschneider
Kinostart: 19.3.2015

© Majestic

© Majestic

Der Brenner ist nach acht Jahren zurück in seiner Heimatstadt Graz. Und er ist mehr als verwahrlost und abgebrannt, wie er gleich eingangs auf dem Arbeitsamt bescheinigt kriegt: Keine Sozialversicherung! Keine Wohnung! Kein Einkommen! Keine Krankenversicherung! Kein Garnichts!
Da erinnert sich der ehemalige Polizist an das Haus seiner Eltern (Gott hab‘ sie selig!) und zieht in die halb verfallene Bude ein, die verwahrloste Katze ist irritiert. Strom gibt es per Kabel vom (wenig begeisterten) Nachbarn, dessen Auto der Brenner beim Dichten des Daches zum Versicherungsschaden macht…
Brenner frisst Tabletten gegen seine fürchterlichen Kopfschmerzen und als er wieder aufwacht, liegt er mit einem Kopfschuss (angeblich ein Selbstmordversuch!) im Spital.
Aus dem er postwendend türmt, um den Täter zu suchen. Er wird mit seinen ehemaligen Freunden und Feinden konfrontiert, aber auch mit seiner Jugendliebe – oder war es eine Jugendsünde?

© Majestic/Patrick Wally

Die geheimnisvolle Ärztin                            © Majestic/Patrick Wally

Es ist wieder was passiert: Das Trio Wolf Haas, Wolfgang Murnberger und Josef Hader hat wieder zugeschlagen und beglückt die Kinowelt mit der vierten Verfilmung eines Brenner-Romans. Es ist der sechste Band der Reihe.

Wolf Haas (Jahrgang 1960)  veröffentlichte seit 1996 insgesamt 8 Geschichten um den ehemaligen Polizeibeamten Brenner.

Wolfgang Murnberger (Jahrgang 1960) hat bereits 3 Brenner-Romane für das Kino adaptiert:
– 2000: Komm, süßer Tod
– 2005: Silentium
– 2009: Der Knochenmann

Josef Hader (Jahrgang 1962) spielt nun bei Das ewige Leben den Brenner zum vierten Mal. Der Kabarettist schrieb – wie auch bei den Vorgängerfilmen – das Drehbuch zusammen mit Murnberger und Haas.

© Majestic/Patrick Wally

Ohne Helm und mit handgemaltem Nummernschild: Der Brenner                                       © Majestic/Patrick Wally

Der erste Brenner-Film war eine Krimikomödie, der zweite eine Thriller-Komödie und der dritte (laut Josef Hader) eine Horror-Thriller-Romantik-Komödie.

Nach Meinung seiner Macher ist Das ewige Leben nun irgendwo zwischen Cop-Film und Tragi-Komödie angesiedelt. Für Simon (zum ersten Mal erfahren wir den Vornamen) Brenner gilt das Motto Gestern stand er am Rande des Abgrunds, heute ist er einen Schritt weiter und Josef Hader spielt diesen abgewrackten Antihelden mit vollem Körpereinsatz.

Wie die anderen Haas-Verfilmungen überzeugt auch diese durch skurrile Typen, schräge Ideen und ganz viel schwarzen Humor. Dabei fällt Das ewige Leben noch dunkler und verzweifelter als seine Vorgänger aus. Und der Zuschauer erfährt so einiges aus der Vergangenheit des ehemaligen Polizisten Simon Brenner…

© Majestic

Das ‚Trio Genial‘: Hader – Haas – Murnberger                          © Majestic

Wir freuen uns schon auf den nächsten Film mit dem kaputten Sturschädel!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Drama, Komödie, Krimi, Literaturverfilmung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das ewige Leben

  1. zirkusmanege schreibt:

    Ich freu mich schon drauf!!! Ist der „Bertie“ auch wieder mit von der Partie?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s