Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach

Originaltitel: En duva satt på en gren och funderade på tillvaron
Land: Schweden/Norwegen/Frankreich/Deutschland 2014
Laufzeit: 100 Minuten
Regie: Roy Andersson
Darsteller/innen: Holger Andersson, Nils Westblom, Charlotta Larsson, Viktor Gyllenberg, Lotti Törnros, Jonas Gerholm, Ola Stensson, Oscar Salomonsson
Kinostart: 1.1.2015

© Neue Visionen Filmverleih

© Neue Visionen Filmverleih

Jan und Jonathan sind Scherzartikelvertreter und haben das Motto „Wir möchten helfen, Spaß zu haben!“. Ziemlich erfolglos ziehen die beiden durchs Land, um Dinge wie Vampirzähne, Lachsäcke und Latexmasken zu verkaufen.
Dabei begegnen sie merkwürdigen Menschen und erleben skurrile Situationen: Da ist die Flamencolehrerin, die sich unverhohlen an einen ihrer Schüler ranmacht. Da ist eine Kneipe mit ganz dubiosen Gästen. Und da sind die britischen Kolonisten, die eine eher umstrittene Technik praktizieren, um Musik zu machen…

© Neue Visionen Filmverleih

© Neue Visionen Filmverleih

Erinnert sich noch jemand an den holländischen Regisseur Jost Stelling?
Oder kennt jemand die Arbeiten des norwegischen Filmemachers Bent Hamer?

Denn der aktuelle Film des schwedischen Regisseurs Roy Andersson weist große Ähnlichkeiten mit diesen beiden Kollegen auf: Die Geschichten werden extrem wortkarg erzählt, dafür sind die exakt beobachteten Charaktere wahre Meister der Mimik.
Gefilmt in langen und mehr als statischen Einstellungen.

© Neue Visionen Filmverleih

© Neue Visionen Filmverleih

Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach ist ein Film in 39 Szenen, deren Aufbau immer wieder an Gemälde von Edward Hopper oder Otto Dix erinnert. Roy Andersson hat zum ersten Mal mit digitaler Kamera gedreht und so weisen die einzelnen Szenarios beachtliche Tiefe und Schärfe auf. Viele Dinge laufen im Hintergrund ab und erfordern die volle Aufmerksamkeit des Zuschauers.

© Neue Visionen Filmverleih

© Neue Visionen Filmverleih

Apropos Zuschauer: Das hier ist garantiert kein Film für die Massen!
Zu schmucklos sind die Kulissen und zu absurd ein Teil der Szenen, die nicht immer im Zusammenhang mit der Grundhandlung des Filmes stehen.
Wer sich jedoch auf dieses außergewöhnliche Stück Filmkunst einlässt, erlebt eine unverwechselbare Geschichte voller Einzelschicksale und mit bemerkenswertem Timing.

Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach war der Gewinner des Goldenen Löwen bei den Filmfestspielen Venedig 2014.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Drama, Komödie abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s