My Old Lady (Kurzkritik)

© 2014 Ascot Elite Filmverleih GmbH

© 2014 Ascot Elite Filmverleih GmbH

Land: USA/Frankreich 2014
Laufzeit: 107 Minuten
Regie: Israel Horovitz
Kinostart: 20.11.2014

Ein abgebrannter Amerikaner (Kevin Kline) reist mit seinen letzten Dollars nach Paris, um das vom Vater geerbte Anwesen zu verkaufen. Doch in dem großen Haus mit Garten lebt eine 92-Jährige (Maggie Smith), die ein lebenslanges Wohnrecht hat. Den Plänen des Erben, die Immobilie schnellstmöglich zu Geld zu machen, stellt sich auch die Tochter (Kristin Scott Thomas) der alten Dame entgegen.

Der Broadway-Autor Israel Horovitz hat mit My Old Lady eines seiner Bühnstücke verfilmt. Was man der Geschichte auf der Leinwand immer wieder anmerkt, da die Handlung angemessen behäbig wirkt. In der zweiten Hälfte des Filmes wechselt die Komödie dann zum Drama, wenn das Darsteller-Trio damit beginnt, alle Facetten gemeinsamer Vergangenheit ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Drama, Komödie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu My Old Lady (Kurzkritik)

  1. tinainthemiddle schreibt:

    Ich finde Maggie Smith und Kevin Kline sind tolle Schauspieler. Bislang hatte ich von dem Film noch nichts gehört, aber er klingt sehr interessant.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s