Männerhort

Land: Deutschland 2014
Laufzeit: 98 min
Regie: Franziska Meyer Price
Darsteller/innen: Elyas M’Barek, Christoph Maria Herbst, Detlev Buck, Serkan Çetinkaya, Cosma Shiva Hagen, Lisa Potthoff, Jasmin Schwiers
Kinostart: 2.10.2014

© 2014 Constantin Film Verleih GmbH

© 2014 Constantin Film Verleih GmbH

Gehören Sie zu den Kinozuschauern, denen der Humor á la Police Academy zu hochgeistig und zu intellektuell war? Haben Sie die Warterei auf die Fortsetzung von Ballermann & Co. inzwischen ziemlich satt? Dann haben wir hier mit dem aktuellen Streifen der Regisseurin Franziska Meyer Price exakt das Richtige für Sie!

Begeben Sie sich bitte dazu in das Filmtheater Ihrer Wahl, decken sich mit dringend lebensnotwendiger fester und flüssiger Verpflegung für die nächsten anderthalb Stunden ein und amüsieren Sie sich sodann garantiert auf Ihrem gewohnten Niveau.

Denn in Männerhort wird genau von den Versagern und Trotteln erzählt, die Sie wahlweise aus dem Spiegel, ihrer Familie oder dem Freundeskreis kennen.
Zwei Hinweise vorab:
1. Ignorieren Sie Warnungen von klugscheißenden Filmkritikern, dass dieser Streifen in etwa so lustig wie das Probesitzen auf dem elektrischen Stuhl sei.
2. Und vergeuden Sie schließlich keine wertvolle Lebenszeit damit, in dieser sogenannten Komödie nach absolut nebensächlichen Dingen wie durchzeichneten Charakteren, überzeugenden Hauptdarstellern, einer gelungenen Inszenierung oder lustigen Witzen zu suchen.

© 2014 Constantin Film Verleih GmbH / Marco Nagel

Ich sei – gewährt mir die Birte – in eurem Bunde der Vierte!              © 2014 Constantin Film Verleih GmbH

Freuen Sie sich vielmehr über kaputten Typen, derbe Zoten, brutales Gehabe und die mannigfaltige Anwesenheit von Gleichgesinnten auf und vor allem vor der Leinwand. Teilen Sie also denen im Saal ruhig lautstark mit, wenn Ihnen was besonders gefallen hat, klopfen Sie sich mächtig auf die Schenkel und grölen sie Voll Geil! in die Dunkelheit des Kinos. Nutzen Sie unbedingt eines oder mehrere Ihrer mitgebrachten Mobiltelefone, um nicht Anwesenden ausführlich  – und für alle unüberhörbar – Ihre Eindrücke zu übermitteln.
Doch vergessen Sie neben all diesen gleichzeitigen Herausforderungen bitte nicht, dass Popcorn, geschmolzenes Eis, käseschmierige Nachos und warme Getränke nicht ausschließlich im Saal und den erreichbaren Sitzpolstern zu verteilen, sondern auch dem Biereinfüllstutzen unter Ihrer Nase anzuvertrauen sind.

Abschließend noch ein Hinweis: Die komischen Zeichen am Ende des Films nennt man Buchstaben und die verraten Ihnen, wer so alles mitgemacht hat.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Komödie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s